Try Happiness!

Adventskalender mal anders – mache die Herzen auf, statt die Türchen.

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 13 Sekunden

Adventskalender-mal-anders-herzen-statt-tuerchen

Dezember und die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Eine besinnliche Zeit, eine Zeit der Freude und Nächstenliebe. So langsam fange auch ich an, mir Gedanken zu machen, wen ich womit an Weihnachten beschenken möchte. Am Samstag werde ich erstmal einen Adventskranz basteln. Ein Adventskalender sollte auch her! Das gehört einfach dazu. Manche von uns haben vielleicht sogar mehr als einen daheim. Sicher machen kleine Überraschungen in Form von Gegenständen oder Süßigkeiten Freude. Aber das so geschenkte Glücksgefühl ist sooo vergänglich! Glückliche Erlebnisse dafür bleiben lange im Herzen. Wir können immer wieder auf sie zurückgreifen, sie uns ins Gedächtnis rufen und den Moment wieder erleben. Glückliche Erlebnisse haben sogar die Macht, das Leben nachhaltig zu verändern!

Deswegen habe ich mir in Sachen Adventskalender dieses Jahr etwas anderes einfallen lassen.

Happiness-Adventskalender mal anders!

Mein Vorschlag: eben weil Weihnachten ein Fest der NÄCHSTEN-Liebe ist, mache ich dieses Jahr jeden Tag, 24 Tage lang, jemandem eine Freude! Vielleicht nur eine Klitzekleine! Egal von welcher Art. Das kann ein besonders nettes Verhalten sein, oder Hilfe von irgendeiner Art. Eine kleine Überraschung. MACHST DU MIT? Es ist egal, was Du tust. Hauptsache Du zauberst jemandem damit ein Lächeln ins Gesicht oder berührst irgendwie sein Herz. Du kannst auch Dir selbst etwas Nettes und Gutes tun! Wenn Du sonst jemand bist, der meistens das Wohl der anderen über das eigene stellt, dann SOLLTEST Du sogar Dir selbst etwas Gutes tun!

Kindness Ninjas

Die Inspiration dazu habe ich bei Kindness Ninjas gefunden – ein weiteres Projekt von Dmitry Golubnichy von 100happydays.com. Über 100happydays kannst Du hier nachlesen. Bei Kindness Ninjas geht es darum, 100 Mal irgendjemandem eine kleine Freude zu machen. 100 Acts of Kindness. Egal wem. Egal womit. Und egal wie groß. Das könnte sein, einen Fremden einfach anzulächeln. Oder jemandem ein Kompliment zu machen. Einer Mutter mit dem Kinderwagen helfen. Oder auch sich selbst eine Freude machen!

Ich finde diese Idee passt so wunderbar für einen Adventskalender! Für diesen Zweck, anstatt 100 Mal, einfach 24 Tage oder 24 mal. Es wird nicht nur uns eine Freude sein, sondern wir können sie schenken, weitergeben, vermehren! Gute Laune verbreiten! Außerdem – was ich extrem wichtig finde – richten wir unsere eigene Aufmerksamkeit auf das Positive im Leben. Und das ist für die eigene Happiness extrem wichtig!

Öffne 24 mal Dein Herz für andere!

Ich habe für den Kalender eine einfache Vorlage gebastelt. Du kannst sie Dir ausdrucken und an Deinen Kühlschrank hängen. Der Kalender hat keine Türchen, sondern Herzen. Das passt besser zu unserem Thema. An jedem Tag, an dem Du Dein Happiness-Vorhaben erfüllt hast, malst Du den entsprechenden Herz-Tag mit einem roten Stift aus. Und öffnest auch symbolisch Dein Herz für andere.

Diese Herzen werden nachträglich auch Dein Herz erwärmen. Und keine Sorge, wenn Du an einem Tag doch vergessen hast, ein Herz aufzumachen. Dann machst Du halt an einem anderen Tag zwei auf!

P.S.:

Berichte doch mal, wie es Dir in der Adventszeit so gegangen ist! Ich würde mich freuen, wenn Du mit mir Deine Erfahrungen mit dem Happiness-Kalender teilst!

P.S.S:

Brauchst Du Ideen für die guten Tagen? Bitte schön! Ich habe hier eine Liste mit Beispielen für Dich vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.